Wimmlingen erforschen, beobachten & dokumentieren

Kleine Forscher gesucht!

Kinder betrachten im Bilderbuch Abbilder der realen Welt und üben sich im intensiven Beobachten.
Durch „Forscheraufgaben“ üben sich Kinder im intensiven Beobachten. Kinder lernen dabei, sich themenorientierte Informationen in Büchern zu verschaffen.  Betrachten wir beispielsweise die Fauna der ersten zwei Seiten des Frühlings-Wimmelbuchs, finden wir Folgendes:

1. Doppelseite:
2 Rotkehlchen, 2 Spatzen, 1 Grünspecht, 1 Papagei, 2 Fledermäuse, 2 Mäuse, 2 Spinnen, 2 Fische, 1 Rabe , 2 Kohlmeisen, 1 Amsel mit Wurm, 2 Hasen, 2 Eichhörnchen, 1 Schnecke, 1 Frosch, 1 Raupe, 1 Heuschrecke, 2 Katzen, 1 Dackel, 1 Fuchs, 1 Storch

2. Doppelseite:
2 Kühe, 1 Esel, 1 Elster, 2 Pferde, 1 Eule, 1 Hirsch, 1 Reh, 9 Küken, 1 Hahn, 8 Hühner, 2 Tauben, 5 Gänse, 2 Ziegen, 1 Zicklein, 2 Schweine, 2 Ferkel

Wir recherchieren und dokumentieren

Nachdem sich alle erst einmal einen Überblick über die Tierwelt verschafft haben, wird besprochen und festgestellt:

  • Welche Tiere haben Federn?
  • Welche haben ein Fell?
  • Wer hat zwei Beine?
  • Wer hat vier Beine?
  • Wer hat einen Schwanz?
  • Welches der Tiere hat etwas Besonderes?
    (Die Schnecke hat ein Haus, die Fledermäuse hängen mit dem Kopf nach unten, die Spinnen haben acht Beine, u.s.w.)

Einige Tiere aus Wimmlingen können Sie ausdrucken (s. Druckvorlage zum Download) und hiermit die jeweilige Kategorie kennzeichnen.

  • Wenn Kinder mitzählen möchten, wird die jeweilige Anzahl mit Perlen neben das Symbol gelegt oder mit entsprechend vielen Strichen notiert. Ein Erwachsener schreibt die Zahl auf.
  • Im Tierlexikon werden Informationen zu einzelnen Tieren gesucht und vorgelesen.
  • Als Abschluss kann jedes Kind sein Lieblingstier zeichnen.
  • Vereinfacht können mit jüngeren Kindern Farben und Formen oder in der sprachlichen Bildung auch Präpositionen, Adjektive, Verben und Nomen ermittelt und systematisch dokumentiert werden.

Nach dem beschriebenen Verfahren können beispielsweise auch die Bereiche Fahrzeuge oder Flora erforscht werden.

> Download Projektidee "Wimmlingen erforschen"

Projektvorschlag: Sylvia Näger
© Gerstenberg Verlag GmbH & Co. KG, Hildesheim

Sylvia Näger ist Diplom-Medienpädagogin und lehrt an Hochschulen und Fachhochschulen. Sprach- und Literaturförderung sowie Literacy und Lyrik für Kinder sind Schwerpunkte ihrer Fort- und Ausbildung von Pädagoginnen. Sie ist Autorin pädagogischer Fachbücher, Herausgeberin der Edition Bilderbuchkino und in der Fachzeitschrift Kindergarten heute für die Medienseiten zuständig. Sie lebt in Freiburg im Breisgau.

 

NEWS

12.10.18

Jugendliteraturpreis für Torseters "Der siebente Bruder"

Der norwegische Illustrator Øyvind Torseter wurde auf der Frankfurter Buchmesse für sein Buch...

[mehr]

12.10.18

Film Award für Romys Salon

Die Buch- und Drehbuchautorin Tamara Bos erhielt für ihren Film Romys Salon den...

[mehr]

9.10.18

Aus dem Blätterwald

Waldmonster, Riesensetzlinge und Baumrekorde – unser „Blätterwald“-Magazin erzählt spannende Fakten...

[mehr]

19.09.18

Unterrichtsmaterial zu "Tatort Eden"

Zu Maja Nielsens Jugendbuch „Tatort Eden“ stellt der Gerstenberg Verlag kostenloses...

[mehr]

3.09.18

Socha und Dumon Tak unter den Besten 7

Im September stehen gleich zwei Gerstenberg-Bücher auf der Deutschlandfunk-Liste „Die besten...

[mehr]

20.08.18

Leserunde mit Silke Lambeck

Die Berliner Kinderbuchautorin Silke Lambeck stellt sich mit ihrer Herbstnovität „Mein Freund...

[mehr]

17.07.18

Kinderbuch zum neuen Weltkulturerbe Haithabu

Neu auf der Liste der Unesco-Weltkulturerbestätten steht der bedeutendste Wikinger-Handelsplatz...

[mehr]

17.07.18

Anatomie und Große Vogelschau nominiert

Das Magazin Bild der Wissenschaft nominiert auch in diesem Jahr aktuelle spannende Bücher für die...

[mehr]

25.06.18

Drei Ausstellungen ehren Rotraut Susanne Berner

Rotraut Susanne Berner ist eine der international bekanntesten und erfolgreichsten...

[mehr]

25.06.18

Victoria Summerley beim mdr

Lust auf eine Gartenreise nach England? Dann begleiten Sie doch einfach Jens Haentzschel und sein...

[mehr]