Timothée de Fombelle
Tobias Scheffel (Übers.)
Sabine Grebing (Übers.)
François Place (Illustr.)

Tobie Lolness - Die Augen von Elisha


400 Seiten, 14 x 22 cm, ab 11 Jahren
gebunden
ISBN 978-3-8369-5204-0
EUR (D) 15.90 | EUR (A) 16.40 | SFr 22.50

Lieferbar




Medienstimmen

»Fantasy vom Feinsten!«
DeutschlandRadio Büchermarkt

Über das Buch

Die Baumwelt, in die Tobie nach über zwei Jahren Exil zurückkehrt, ist von der Vernichtung bedroht – überall wuchern Moose und Flechten, Teile des Baumes sind bereits abgestorben. Zusammen haben der Diktator Leo Blue und der Plantagenbesitzer Jo Mitch eine Schreckensherrschaft errichtet, die die Bewohner des Baumes in Angst und Unterdrückung hält. Tobies Eltern und der Baumrat müssen Zwangsarbeit in Jo Mitchs Krater leisten, der sich inzwischen gefährlich tief in das Herz des Baumes gegraben hat. Und Elisha, Tobies große Liebe, wird von Leo Blue hoch oben in den Wipfeln des Baumes festgehalten – Leo will gegen Elishas Willen eine Heirat mit ihr erzwingen.

Wird es Tobie gelingen, seine Eltern zu befreien? Wie lange kann Elisha eine Heirat mit Leo Blue hinauszögern? Und gibt es für den Baum und seine Bewohner noch eine Zukunft?

Der zweite Band von Tobie Lolness steht dem ersten in nichts nach, im Gegenteil – in geradezu atemberaubender Geschwindigkeit erzählt Timothée de Fombelle von Tobies tollkühnem Versuch, seine Welt und seine große Liebe zu retten.

Autoren / Künstler

Timothée de Fombelle, geb. 1973, lebt mit seiner Familie in Paris. Seine ersten Schreibversuche machte er schon als Kind. Nach einem Literaturstudium unterrichtete er zunächst als Lehrer in Paris und Hanoi, bevor er begann, für das Theater zu schreiben und zu inszenieren. Sein Erfolgsroman Tobie Lolness wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und in 26 Sprachen übersetzt.


Tobias Scheffel, geb. 1964 in Frankfurt/M., studierte Romanistik, Geschichte und Geografie an den Universitäten Tübingen, Tours und Freiburg. Seit 1992 arbeitet er als literarischer Übersetzer aus dem Französischen und lebt in Freiburg.

François Place, geb. 1957, lebt in der Nähe von Paris. Er zählt zu den erfolgreichsten Bilderbuchkünstlern Frankreichs. Place wurde u. a. mit dem Rattenfänger-Preis der Stadt Hameln und dem Bologna Ragazzi Award ausgezeichnet. Er illustrierte Tobie Lolness von Timothée de Fombelle, außerdem erschien bei Gerstenberg Der König der vier Winde.
Gwen. Der Lehrling des Heilers ist der erste Roman des preisgekrönten Autors und Illustrators.


Bücher, die Sie auch interessieren könnten

NEWS

17.07.18

Kinderbuch zum neuen Weltkulturerbe Haithabu

Neu auf der Liste der Unesco-Weltkulturerbestätten steht der bedeutendste Wikinger-Handelsplatz...

[mehr]

17.07.18

Anatomie und Große Vogelschau nominiert

Das Magazin Bild der Wissenschaft nominiert auch in diesem Jahr aktuelle spannende Bücher für die...

[mehr]

25.06.18

Drei Ausstellungen ehren Rotraut Susanne Berner

Rotraut Susanne Berner ist eine der international bekanntesten und erfolgreichsten...

[mehr]

25.06.18

Victoria Summerley beim mdr

Lust auf eine Gartenreise nach England? Dann begleiten Sie doch einfach Jens Haentzschel und sein...

[mehr]

6.06.18

LUCHS für Sternschnuppensommer

Gideon Samsons Kinderbuch "Sternschnuppensommer" erhält im Juni den LUCHS des Monats -...

[mehr]

27.04.18

Judith Burger für Paul-Maar-Preis nominiert

Die Leipziger Autorin Judith Burger wurde von der Deutschen Akademie für Kinder- und...

[mehr]

26.04.18

Prix Chronos für Jens Sparschuh

Der Schriftsteller und Philosoph Jens Sparschuh hat am 26.4.2018 den Prix Chronos für sein...

[mehr]

23.04.18

Interview im Deutschlandfunk

Judith Burger (Gertrude grenzenlos) und Johannes Herwig (Bis die Sterne zittern) sprechen im...

[mehr]

22.03.18

Tipps zum Kochen von Dagmar von Cramm

Zu ihrem im Frühjahr erschienenen Kinderkochbuch "Die kleine Raupe Nimmersatt. Unser...

[mehr]

15.03.18

Messerekord: 6 Jugendliteraturpreis-Nominierungen

Großer Jubel beim Team des Hildesheimer Gerstenberg Verlags über sechs Nominierungen für den...

[mehr]