Linde Hagerup
Gabriele Haefs (Übers.)
Felicitas Horstschäfer (Illustr.)

Ein Bruder zu viel


144 Seiten, 16 x 21,5 cm, ab 9 Jahren
gebunden
ISBN 978-3-8369-5678-9
EUR (D) 14.95 | EUR (A) 15.40 | SFr 19.90

Lieferbar




Medienstimmen

»Behutsam entwickelt die Schriftstellerin zwischen den Zeilen eine hintergründige und bewegende Erzählung. «
Eva-Christina Meier, taz

»Mit einfachsten Begriffen, poetisch raffiniert, schildert Hagerup die alltäglichen Spannungen um den kleinen Bruder … Mit Gelb und Blau in Echtfarbendruck formen Schrift und Bilder ein harmonisches, doch grafisch ungewöhnliches Buch. «
Hans ten Doornkaat, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag

»Man will sie ständig umarmen, diese Sara, so nah geht einem ihr Ringen mit sich selbst. «
Barbara Weitzel, Berliner Zeitung

»Glänzend geschrieben. Ein Buch zum Lachen, Weinen und Nachdenken. Sehr künstlerisch gestaltet und illustriert. Perfekt. «
Katharina Mahrenholtz, NDR

»Eine poetische, leise Erzählung.«
Roswitha Budeus-Budde, Süddeutsche Zeitung

»Meisterhaft baut Linde Hagerup ihre Geschichte um Sara auf. Man denkt und leidet mit der 9-jährigen mit, versteht ihre Gefühle und kommt so ihrer Not sehr nah. Nichts gerät ihr zum Klischee … Eine wunderbare Familien-Geschichte. Eine, die zu Herzen geht und die davon erzählt, dass auch bei besten Absichten vieles schief gehen kann, denn auch Mütter und Väter sind fehlbar.«
Kim Kindermann, Deutschlandfunk Kultur

Über das Buch

Sara ist plötzlich große Schwester, denn der kleine Steinar hat seine Mutter verloren und zieht bei ihnen ein. Schlimmer noch - Sara soll sich ihr Zimmer mit ihm teilen, dabei ndet sie Steinar einfach nur blöd. Alle haben riesiges Mitleid mit Steinar, aber was ist mit Sara? Sie kann einfach nicht die große Schwester sein, die sie gerne wäre. Da kommt ihr eine Idee, die alles verändert ... Und am nächsten Morgen ist es nicht Sara, sondern Alfred, der den Frühstückstisch deckt.

Poetisch, eindringlich und berührend erzählt Linde Hagerup davon, wie es für ein Kind ist, wenn auf einmal alles anders ist.

Autoren / Künstler

Linde Hagerup, geb. 1968, kommt aus einer Familie, in der fast alle Autoren wurden. Als eine der jüngsten Studentinnen begann sie mit siebzehn ein Studium an der Schreibakademie in Bergen. Sie hat seitdem mehrere Romane für Erwachsene geschrieben, Éin Bruder zu viel ist ihr erster Roman für Kinder.

Bücher, die Sie auch interessieren könnten

NEWS

18.10.19

Kindergarten St. Ludgerus gewinnt Raupenwettbewerb

Zum 50. Geburtstag der kleinen Raupe Nimmersatt hatte der Gerstenberg Verlag zur Teilnahme an einem...

[mehr]

23.09.19

Trauer um Sigmund Jähn

Am 21. September verstarb Sigmund Jähn, der erste deutsche im All, im Alter von 82 Jahren. Wir...

[mehr]

4.09.19

30.1.2020: Kinostart "Romys Salon"

Die Verfilmung von Tamara Bos' Kinderbuch „Romys Salon“ startet am 30. Januar 2020 im Kino! In...

[mehr]

4.09.19

Ehren-Tüddelband für Heinrich Hannover

Am 12. September wird das „Ehren-Tüddelband“ an Heinrich Hannover, den Schöpfer von „Pferd...

[mehr]

22.08.19

Jugendbuchpreis FRIEDOLIN für "Tatort Eden 1919"

Der Jugendbuchpreis FRIEDOLIN 2019 der Stiftung Weltethos geht an den Roman „Tatort Eden 1919 der...

[mehr]

13.08.19

TV-Porträt über Anke Bär

Ein Blick in das Künstleratelier der Illustratorin und Kinderbuchautorin Anke Bär - in der...

[mehr]

26.07.19

Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Judith Burger

Judith Burger erhält den diesjährigen Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Ihr Kinderbuchdebüt...

[mehr]

5.07.19

James Krüss Preis für Frida Nilsson

Am 4. Juli wurde die schwedische Kinderbuchautorin Frida Nilsson in der Internationalen...

[mehr]

1.07.19

Raupe wird NABU-Naturbotschafterin

Ganz im Sinne des Bilderbuchkünstlers Eric Carle wird seine Raupe Nimmersatt nun...

[mehr]

25.06.19

90. Geburtstag von Eric Carle

Der Bilderbuchkünstler Eric Carle wird am 25. Juni 90 Jahre alt. Da auch Carle bekanntestes...

[mehr]