Verlagsgeschichte

Verlagsgeschichte: Tempelhaus

Der Gerstenberg Verlag gehört zu den ältesten Verlagshäusern Deutschlands. Schon 1792 gründete Johann Daniel Gerstenberg in Sankt Petersburg eine Verlagsbuchhandlung. 1797 siedelte er aus familiären Gründen nach Hildesheim über, wo das Verlagshaus seitdem seinen Sitz am historischen Marktplatz hat. Bis heute ist der Gerstenberg Verlag ein Familienunternehmen – inzwischen in der siebten Generation.

 

Das Kinder- und Jugendbuchprogramm

Das Kinderbuch umfasst Pappbilderbücher, Bilder­bücher, erzählende Kinder- und Jugendliteratur sowie Sachbücher. Mit Eric Carles »Die kleine Raupe Nimmersatt« und Rotraut Susanne Berners ›Wimmelbüchern‹ wurde der Verlag zu einem der bekanntesten Kinderbuchverlage. Das vielfach ausgezeichnete und erfolgreiche Bilderbuch- und Kindersachbuchprogramm besticht durch künstlerische Illustrationen. Darunter finden sich Eigenentwicklungen wie die Vogelbücher von Thomas Müller, die Pappbilderbücher von Daniela Kulot und die Debüts von Julie Völk und Anke Bär wie auch Lizenzausgaben von Floor Rieder, Piotr Socha und Stephen Biesty.

Die erzählenden Kinder- und Jugendbücher von deutschen und ausländischen Autoren wie Frida Nilsson, Joke van Leeuwen, Lilli Thal, Dirk Reinhardt, Timothée de Fombelle und Jakob Wegelius sind gleichermaßen unterhaltsam wie literarisch.     

1999 erschien mit der Gedichtsammlung ­»Dunkel war's, der Mond schien helle« das erste von ­Gerstenbergs ­›Hausbüchern‹, die sich zu einem wichtigen Programmsegment entwickelten.

Die ­Kindersachbuch-Reihe ›Abenteuer! Maja Nielsen erzählt‹ wird von Sachbilderbüchern auf höchstem inhaltlichem und gestalterischem Niveau aus den Themenbereichen Natur, Technik und Kulturgeschichte und den Kreativbüchern von Sabine Lohf, Antje von Stemm und Anke Leitzgen und vielen anderen flankiert.

Rund um die bekannten Helden von Eric Carle und Rotraut Susanne Berner entstand ein beliebtes Nonbook-Programm.

 

Das Programm für Erwachsene
Gartenlust – KochKunst – Kulturgeschichten – Feine Papeterie

Das Erwachsenenprogramm bietet prachtvolle Bildbände zu kulturgeschichtlichen Themen wie »Die Diamanten der Queen“, womit der Verlag 2012 großen Erfolg hatte.

Außergewöhnliche Kochbücher des höchstdekorierten Sternekoches Alain Ducasse und der Prachtband »Dinner mit den Maharadschas« bereichern das Programm auf höchstem Niveau. 2005 erschien mit »La nonna. La cucina. La vita« ein exklusiv illustriertes Kochbuch. Es bildete den Start einer renommierten Reihe mit illustrierten Kochbüchern.

Im Bereich Garten kommen auch Literaturfreunde auf ihre Kosten, etwa durch die Titel »Die Gärten der Dichter« und »Shakespeares Gärten«.

Ein weiteres wichtiges Segment im Erwachsenenprogramm sind Titel, die sich mit Buchkultur befassen, darunter »Das Buch« und »Die Geschichte des Buches in 100 Büchern«.

Seit 2016 bereichern das Programm exklusiv gestaltete Papeterie- und Non-Bookartikel: »Erlesen«, »Shakespeares Gärten«, »Der Zauber Indiens«.

Der Name Gerstenberg steht heute dafür, dass inhaltlich anspruchsvolle und ästhetisch reizvolle und innovative Bücher auf dem Markt erfolgreich sein können.

 

Der Gerstenberg Verlag ist Mitglied in der avj – Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V..

NEWS

15.01.19

Online-Leserunde mit Dirk Reinhardt

Noch vor dem offiziellen Erscheinungstermin startet eine mit dem Autor Dirk Reinhardt zu seinem...

[mehr]

14.01.19

"Tatort Eden 1919" in Kulturzeit

3sat Kulturzeit präsentiert Maja Nielsens Jugendbuch „Tatort Eden...

[mehr]

14.01.19

Jens Sparschuh erhält den Günter-Grass-Preis 2019

Am 27. Januar 2019 erhält Jens Sparschuh den renommierten Günter-Grass-Preis 2019. In der...

[mehr]

13.12.18

James Krüss Preis für Frida Nilsson

Die schwedische Autorin Frida Nilsson erhält den James Krüss-Preis für internationale Kinder- und...

[mehr]

30.11.18

Neue Programmleitung

Frau Isabelle Fuchs übernimmt ab dem 1.1.2019 die Programmleitung Erwachsenenbuch & Papeterie....

[mehr]

23.11.18

Bäume und Humboldt in der SZ

Gleich zwei Gerstenberg-Bücher werden heute in der Süddeutschen Zeitung begeistert vorgestellt:...

[mehr]

22.11.18

Herbert Günther im Deutschlandfunk

„Herbert Günthers politische Jugendromane erzählen von der Verführbarkeit, vom Mut zum Widerspruch...

[mehr]

12.10.18

Jugendliteraturpreis für Torseters "Der siebente Bruder"

Der norwegische Illustrator Øyvind Torseter wurde auf der Frankfurter Buchmesse für sein Buch...

[mehr]

12.10.18

Film Award für Romys Salon

Die Buch- und Drehbuchautorin Tamara Bos erhielt für ihren Film Romys Salon den...

[mehr]

9.10.18

Aus dem Blätterwald

Waldmonster, Riesensetzlinge und Baumrekorde – unser „Blätterwald“-Magazin erzählt spannende Fakten...

[mehr]