AUTOREN- UND K�NSTLERSUCHE


© Droits Réservés gallimard

François Place, geb. 1957, lebt in der Nähe von Paris. Er zählt zu den erfolgreichsten Bilderbuchkünstlern Frankreichs. Place wurde u. a. mit dem Rattenfänger-Preis der Stadt Hameln und dem Bologna Ragazzi Award ausgezeichnet. Er illustrierte Tobie Lolness von Timothée de Fombelle, außerdem erschien bei Gerstenberg Der König der vier Winde.
Gwen. Der Lehrling des Heilers ist der erste Roman des preisgekrönten Autors und Illustrators.



Bisher bei uns erschienen:

Timothée de Fombelle
Tobias Scheffel (Übers.)
François Place (Illustr.)
Tobie Lolness

Ein Leben in der Schwebe - Die Augen von Elisha

>> mehr

NEWS

18.01.21

„Wölfe“ in der 3satKulturzeit

„Wölfe sind intelligente Tiere – ebenso verrufen wie faszinierend. Alles Wesentliche dazu steht in...

[mehr]

15.01.21

„Das ist mein Baum“ in der SZ

„Die großflächigen, von starker Mimik geprägten, empathischen und witzigen Bilder ziehen sofort in...

[mehr]

11.01.21

Vorab-Leserunde zu "Perfect Storm"

Kurz vor Erscheinen des Cyberthrillers „Perfect Storm“ startet auf Lovelybooks eine...

[mehr]

4.01.21

Kreativer Start ins neue Jahr

Wort-, bild- und ideenreich starten 10 Autor*innen und 13 Illustrator*innen des Gerstenberg Verlags...

[mehr]

8.12.20

Vlog zu "14.000 Meilen über das Meer"

Am 8. Dezember um 16.00 Uhr startet das Polnische Institut Düsseldorf eine neue Folge des...

[mehr]

4.12.20

Doppeltes Vergnügen

Weihnachtsmacken und einen bunten Bilderrausch entdeckt die Süddeutsche Zeitung in unseren beiden...

[mehr]

20.11.20

Bürgermeister lesen online vor

Vorlesen vor Publikum auch in Corona-Zeiten: Zum Bundesweiten Vorlesetag 2020 hat der Deutsche...

[mehr]

17.11.20

Sieger-Schaufenster Buchmesse lokal

Unter dem Motto „Buchmesse in deiner Buchhandlung“ hat der Gerstenberg Verlag Anfang Oktober 300...

[mehr]

26.10.20

Ideenwettbewerb für die Sprachbildung

Noch bis zum 31. Dezember 2020 werden Einreichungen für den Ideenwettbewerb "Sprachbildung mit...

[mehr]

5.10.20

Buchmesse digital: Fünf nominierte Bücher in Szene gesetzt

„Nicht nur der Deutsche Jugendliteraturpreis selbst, sondern schon die Nominierung ist für die...

[mehr]