Julie Völk

Guten Morgen, kleine Straßenbahn!


32 Seiten, 29 x 21,5 cm, ab 3 Jahren

ISBN 978-3-8369-5912-4
EUR (D) 14.95 | EUR (A) 15.40 | SFr 19.90

Lieferbar




Medienstimmen

»Die Zeichnungen sind spannend und spannungsreich zugleich ... Spannungsreich sind die wortlosen Szenen vor allem durch die Farbgebung ... Selten hat man die Dämmerung so wunderbar erhellend erlebt.«
Die schönsten Bücher 2017, Stiftung Buchkunst

»Immer wieder muss zurückgeblättert und von Neuem begonnen werden, denn immer wieder werden neue Requisiten und Figuren entdeckt, deren (oft nur minimale) Variation über die Doppelseiten hinweg zu liebenswerten Alltagsereignissen anwächst, die es wert sind, aus- und nacherzählt zu werden.«
Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2017

»Nur eine Reihe Figuren an einer Haltestelle und so viel Ansätze zu unterschiedlichen Geschichten … Julie Völk ist eine Meisterin der Nebenhandlungen. «
Franz Lettner, 1000 und 1 Buch

»Lange möchte macht auf jeder Doppelseite mit den filigranen Bleistiftillustrationen verweilen, faszinierend sind sie bis ins Detail … Die kleine Straßenbahn hat nostalgisches Flair und das Potenzial zu wohltuender Entschleunigung.«
Ruth Rousselange, Eselsohr

»Überall versteckt Julie Völk in ihren Zeichnungen Hinweise, die zu hundert Geschichten führen - fertig erzählen dürfen die Betrachter sie selbst. Hochkommunikativ!«
Börsenblatt

»So friedlich sich die Bahn durch die Stadt bewegt, so unzählig viele Geschichten haben die Fahrgäste, die Häuser und Gassen zu erzählen.«
Deutschlandfunk, Die besten 7 Bücher für junge Leser

Über das Buch

Früh am Morgen, wenn es auf den Straßen noch still ist, wenn die Sonne die schlafenden Häuser in goldenes Licht taucht und der Straßenkehrer das Trottoir fegt, erwacht der Straßenbahnfahrer. In Ruhe zieht er sich an und fährt mit seiner kleinen Bahn in den Tag hinein. Die Fischfrau steigt zu, der Junge mit dem kleinen Riesenrad und die Oma, die strickt und strickt. Wer hat welches Ziel? Durch welche Straßen, welche Stadtviertel führt der Weg? Einfach einsteigen und mitfahren! So friedlich sich die Bahn durch die Stadt bewegt, so unzählig viele Geschichten haben die Fahrgäste, die Häuser und Gassen zu erzählen.

Autoren / Künstler

Julie Völk, geb. 1985 in Wien, aufgewachsen in Niedersachsen, studierte an der HAW in Hamburg Illustration. Die vielfach ausgezeichnete Künstlerin (sie erhielt die Serafina, den Troisdorfer Bilderbuchpreis und den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis) lebt mit ihrer Familie in Niederösterreich.

www.julievoelk.de


Bücher, die Sie auch interessieren könnten

NEWS

5.10.20

Buchmesse digital: Fünf nominierte Bücher in Szene gesetzt

„Nicht nur der Deutsche Jugendliteraturpreis selbst, sondern schon die Nominierung ist für die...

[mehr]

14.09.20

Gerstenberg verschenkt 300 Buchmesse-lokal-Dekopakete

Unter dem Motto „Buchmesse in deiner Buchhandlung“ unterstützt der Gerstenberg Verlag...

[mehr]

1.09.20

Eva Muszinsky verstorben

Eva Muszynski (58) ist nach kurzer schwerer Krankheit am 25.August überraschend und viel zu früh...

[mehr]

20.07.20

Buchpremiere "Scherbenhelden"

Johannes Herwigs Buchpremiere zu seinem Jugendroman "Scherbenhelden" lockte am Sonntag,...

[mehr]

17.07.20

"Der kleine Fuchs" in der SZ

Die Süddeutsche Zeitung stellt in ihrer Ausgabe vom 17. Juli Edward van de Vendels Kinderbuch...

[mehr]

9.07.20

Video: Pressebörse "8 auf einen Streich"

Die Pressebörse Kinder- und Jugendbuch "8 auf einen Streich" kommt zur Stippvisite auf...

[mehr]

7.07.20

Autorenvideo zu "Scherbenhelden"

Seinen neu erschienenen Jugendroman "Scherbenhelden" stellt der Leipziger Autor Johannes...

[mehr]

8.06.20

Titanic Talk am 17. Juni im Livestream

Der Untergang der Titanic, die wohl berühmteste Katastrophe der Seefahrt, ist eine Geschichte...

[mehr]

4.06.20

Teilnahme an Frankfurter Buchmesse abgesagt

Der Gerstenberg Verlag wird nicht an der Frankfurter Buchmesse 2020 teilnehmen. „Die Vorstellungen...

[mehr]

19.05.20

Nominiert für den Korbinian 2020

Mit ihrem Jugedbuch "Weltverbessern für Anfänger" ist Stepha Quitterer für den Korbinian...

[mehr]