Johannes Herwig

Bis die Sterne zittern


256 Seiten, 14 x 22 cm, ab 14 Jahren
gebunden
ISBN 978-3-8369-5955-1
EUR (D) 14.95 | EUR (A) 15.40 | SFr 19.40

Lieferbar




Medienstimmen

»Ungewöhnliches Romandebüt!«
Börsenblatt, Leselotse

»Herwig erzählt von den oppositionellen Jugendcliquen der Leipziger Meuten in der NS-Zeit und vom Erwachsenwerden in einer gefährlichen Epoche - und zwar so, dass es auch heute berührt.«
Stuttgarter Zeitung

»Johannes Herwigs mitreißendes Debüt besticht durch spannungsreiche Handlung, authentische Figuren und dichte Erzählatmosphäre. Das Buch bietet neben einem fesselnden Leseabenteuer auch Anlass, sich mit gesellschaftlich-politischen Entwicklungen auseinanderzusetzen. «
boys&books, Universität Köln

»Der Roman veranschaulicht überzeugend den Widerstand gegen ein unmenschliches Regime und den Mut von Jugendlichen, sich anders zu verhalten.«
Paul-Maar-Preis, Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

»Herwig gelingt es, die Gefühle, Gedanken, die Dynamik in der Clique, die Borniertheit der Angepassten und die wachsende Gefahr in überzeugenden Dialogen und nachhaltig wirkenden Szenen einzufangen ... Es ist eine "Geschichte über die Freiheit", die sich auch im Unterricht zu lesen und zu diskutieren lohnt!«
Heike Brillmann-Ede, Eselsohr

»Ein Buch, das sinnlich in eine andere Zeit führt und zu liebenswerten Figuren.«
Janina Fleischer, Leipziger Volkszeitung

»Eine gut recherchierte und wundervoll erzählte Geschichte einer Gruppe Jugendlicher in Connewitz. Die Figuren und ihre Sprache sind die großen Stärken des Buches und ziehen einen direkt mit hinein in den Strudel unvorhersehbarer Ereignisse ... Kein belehrendes Jugendbuch, kein schablonenhaftes Dikatur-Schicksal, sondern ein wichtiger und kluger Roman.«
Linn Penelope Micklitz, Kreuzer

»Schon mit dem kenntnisreichen Blick auf die "Leipziger Meuten" bietet "Bis die Sterne zittern" einen historisch-informativen Mehrwert. Aber Johannes Herwigs Roman überzeugt auch mit authentischer Sprache und Figuren, die nicht nur lebensecht wirken, sondern in ihrer angenehm differenziert gezeichneten Charaktergestaltung sowohl Sympathie erzeugen, als auch einen glaubwürdigen Spiegel ihrer Zeit ergeben. Damit ist "Bis die Sterne zittern" sowohl für Jugendliche geeignet, die schon per se geschichtlich interessiert sind, durch das hohe Identifikationspotential und die packende Erzählform sollten sich aber auch reine "Lustleser" nicht ausgeschlossen fühlen.«
Tobias Wrany, Buchhandlung Jost

Über das Buch

Leipzig, 1936. Am ersten Tag der Sommerferien wird der 16-jährige Harro in eine Prügelei mit Hitlerjungs verwickelt. Unverhofft bekommt er Hilfe von Gleichgesinnten, die wie er nichts mit der Nazi-Ideologie zu tun haben wollen. In dem Jahr, das folgt, ändert sich für Harro alles. Reibereien mit den Eltern und Ärger in der Schule, Nächte am Lagerfeuer, politische Aktionen, erste Liebe. Und über allem die bange Ahnung, dass sein wildes Treiben gefährliche Konsequenzen haben kann.

Die »Leipziger Meuten«, oppositionelle Jugendcliquen ähnlich den »Edelweißpiraten«, haben Johannes Herwig zu seinem Debüt inspiriert. Kraftvoll, mitreißend und emotional erzählt Herwig vom Erwachsenwerden in einer Diktatur. Die Fragen, die er dabei stellt, sind heute so aktuell wie damals: Mitmachen, sich still anpassen oder Kontra geben?

Autoren / Künstler

Johannes Herwig, geb. 1979 in Leipzig, Connewitz, wusste schon als Kind genau, was er wollte: Schreiben. Zunächst studierte er Soziologie und Psychologie und gründete die Filmgalerie Phase IV in Dresden, bevor er sich seiner Berufung widmete und die Arbeit an seinem Roman über die Leipziger Meuten begann. Bis die Sterne zittern wurde mit dem Paul-Maar-Preis für junge Talente ausgezeichnet und von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert.

Autorenvideo: Johannes Herwig über sein Jugendbuch "Bis die Sterne zittern" auf
http://www.gerstenberg-verlag.de/index.php?id=238


Bücher, die Sie auch interessieren könnten

NEWS

22.03.18

Tipps zum Kochen von Dagmar von Cramm

Zu ihrem im Frühjahr erschienenen Kinderkochbuch "Die kleine Raupe Nimmersatt. Unser...

[mehr]

15.03.18

Messerekord: 6 Jugendliteraturpreis-Nominierungen

Großer Jubel beim Team des Hildesheimer Gerstenberg Verlags über sechs Nominierungen für den...

[mehr]

15.03.18

Zweifach Leipziger Lesekompass

Mit Martin Browns Sachbilderbuch „Tiere, die kein Schwein kennt und Frida Nilssons Kinderbuch „Siri...

[mehr]

21.02.18

"Gefährlich schön" im RBB Fernsehen

Buchhändler und Buchliebhaber Thomas Gralla präsentiert im RBB Fernsehen die aktuellen...

[mehr]

8.02.18

Kinderbuchmesse Bologna

Vom 26. bis zum 29. März 2018 präsentiert der Gerstenberg Verlag sein Programm auf der...

[mehr]

5.02.18

"Sternschnuppensommer" in der SZ

"Gideon Samson erzählt in ruhiger und einfühlsamer Weise. Mit einem sanften, augenzwinkernden...

[mehr]

1.02.18

Buchpremiere der „Kirschendiebe“

Anke Bär stellte ihr neues Kinderbuch „Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war“ am 25. Januar...

[mehr]

17.01.18

Leipziger Buchmesse - Veranstaltungen

Gleich drei Gerstenberg-Autoren werden auf der Leipziger Buchmesse aus ihren Büchern lesen:

Judith...

[mehr]

19.12.17

"Die kleine Raupe Nimmersatt" krabbelt für Kinder mit Sehbehinderung

2017 hat der Hildesheimer Gerstenberg Verlag eine Buchausgabe der „kleinen Raupe Nimmersatt“ für...

[mehr]

11.12.17

Frühjahrsvorschau 2018 online

Die Kataloge zum Frühjahrsprogramm 2018 sind ab sofort online als Blätterkatalog abrufbar:

Kinder-...

[mehr]